Videonale 12AusstellungenVeranstaltungenArchiv
KünstlerReviewProgrammKatalogVermittlungOn TourPresse
InterventionenOpen Archive-SymposiumSymposium
Seite druckenSuchenSitemap
DEUTSCH | ENGLISH 

Donnerstag, 26. März 2009 - Symposium

"Videokunst und Internet - Die Zukunft des bewegten Bildes"

Betrachtet man allein die Zahlen, so könnte man seit der Gründung von YouTube und ähnlichen Online-Webvideo-Services von einer wahrhaften Renaissance des kurzen Videos und seiner populären Rezeption sprechen. Nicht allein Millionen von privaten Nutzern weltweit produzieren und konsumieren demnach bewegte Bilder im Internet, sondern auch junge Künstler nutzen längst die Möglichkeiten von YouTube, um - im Sinne einer virtuellen Galerie - ihr Publikum zu finden. Nach nunmehr vier Jahren YouTube stellen wir uns daher die Frage, welchen Einfluss dieses Phänomen auf die künstlerische Produktion - und Distribution - von Video nehmen konnte. Welchen Einfluss hat die massenhafte Verfügbarkeit von Online-Bildern und Sound-Datenbanken auf Ästhetiken und Erzählungen? Haben sich tatsächlich, über die oft zitierte YouTube -Ästhetik des Alltäglichen hinaus, neue ästhetische Formen des bewegten Bildes im Internet etablieren können? Oder liegt das Neue aus heutiger Sicht in erster Linie in den neu erschlossenen Möglichkeiten der Distribution von Videokunst im Internet, die nicht nur für potentielle Käufer, sondern auch für Kuratoren eine immer wichtigere Rolle spielen. Gefördert wird diese Entwicklung durch die vermehrte Präsenz von [video kunstspezifischen Plattformen wie tank.tv, OH! Videomagazin, souvenirs from earth TV, ubuweb.com oder auch - mit kommerziellem Hintergrund - videoartworld oder hamacaonline. Erfüllen Internet-Plattformen heute den Anspruch, den die frühe Videokunst an das Fernsehen stellte, nämlich eine demokratische Plattform für eine Kunst ohne institutionelle Schranken zu bilden? Oder nehmen Masse und schlechte Qualität dem einzelnen Werk vielmehr seinen Reiz und lassen Künstler wie Betrachter mit dem unbefriedigenden Gefühl des Kompromisses zurück?

Ablauf

11.15-11.30 Uhr Begrüßung

Georg Elben und Tasja Langenbach

Audiodatei

11.30-12.30 Uhr

Prof. Dr. Dieter Daniels, Professor für Kunstgeschichte und Medientheorie HGB Leipzig. Direktor Ludwig-Boltzmann-Institut Medien.Kunst.Forschung Linz

"Broadcast yourself - 25 Jahre Videonale"

Das Motto von youtube "broadcast yourself" hätte auch vor 25 Jahren für die Gründung der Videonale stehen können. Anfang der 1980er verstanden sich Videokunst und alternative Medienarbeit als bewusstes Anti-TV, es fehlten aber öffentliche Foren für die Videomacher und Künstler. Haben sich diese Fragen für den ambitionierten "prosumer" oder kreativen "pro-am" im Web 2.0 gelöst - und wenn ja, zu welchem Preis?

Dieter Daniels und Tasja Langenbach

Audiodatei

12.30-13.30 Uhr

Vera Tollmann, Kuratorin und Autorin, Berlin

"YouTube appreciated"

Videokunst auf YouTube sagt mindestens genauso viel über YouTube aus wie über Tendenzen in der Videokunst. Wie gehen Künstler/innen mit der Struktur und den Funktionsprinzipien von YouTube um? Wer sendet was und wer kommuniziert mit wem??

Vera Tollmann

Audiodatei

Audiodatei 2

13.30-14.15 Uhr Mittagspause

14.15-15.15 Uhr

Matthias Fritsch, Medienkünstler ZKM / Karlsruhe

"Do It, but do it again! - Künstlerstrategien für das Web 2.0"

Der Medienkünstler Matthias Fritsch wird Arbeiten vorstellen, die sich mit dem künstlerischen Potential im Web 2.0 befassen. Im Zentrum des Vortrags steht das spezifische Verhältnis von künstlerischer Produktion und Publikum, Autorenschaft und Distribution.

Matthias Fritsch

Audiodatei

Audiodatei 2

15.15-16.15 Uhr

Ama Walton, Rechtsanwältin, Expertin für Medien und Urheberrecht, Kanzlei Walton & Stegemann

"Videokunst global vernetzt - copyright und andere rechtliche Fragestellungen"

Ama Walton

Audiodatei

Audiodatei 2

 16.15-16.45 Uhr Kaffeepause

16.45-17.45 Uhr

Philine von Guretzky, tank.tv, London

"Präsentation der Non-Profit-Plattform für Videokunst tank.tv"

Philine von Guretzky

Audiodatei

17.45-18.45 Uhr

Marcus Kreiss, Gründer und Manager von souvenirs from earth. Alec Crichton, Mitbegründer und Kurator von souvenirs from earth.

"Souvenirs from Earth - Der TV Kanal für Videokunst"

Marcus Kreiss und Alec Crichton

Audiodatei

18.45-19.00 Uhr Pause

19.00-20.00 Uhr

Michael Aust, Leiter Soundtrackcologne

"The short life of the long tail. Die Rückkehr der Dinosaurier - Musikvideo heute"

Michael Aust

Übersicht

11:15 Begrüßung

11:30 Prof. Dr. Dieter          Daniels

12:30 Vera Tollmann

13:30 Mittagspause

14:15 Matthias Fritsch

15:15 Ama Walton

16:15 Kaffeepause

16:45 Philine von Guretzky

17:45 Marcus Kreiss

18:45 Pause

19:00 Michael Aust


Seite druckenSuchenSitemapSeitenanfangLetztes Update1282766150 CET